Wir haben 5 Tipps für Sie zusammengestellt, damit Sie Ihre Wohnungsausstattung genau auf die Bedürfnisse Ihrer beruflichen Mieter anpassen können...

Wie statte ich meine Kurzzeitwohnung richtig aus?

Sechs gute Tipps für den perfekten Wohnkomfort

Als Kurzzeitvermieter hat man am liebsten Mieter, die stets zufrieden sind und sich in ihrem Zuhause so richtig wohlfühlen. Die Wohnung sogar weiterempfehlen oder gar wiederkommen. Die besten Voraussetzungen für einen angenehmen Aufenthalt schafft man mit der richtigen Wohnungsausstattung. Und das ist gar nicht so schwer! Mit diesen sechs Tipps möchten wir Sie dabei unterstützen.

 

Tipp Nr. 1: Die richtige Grundausstattung

Es gibt gewisse Möbel, die jeder Bewohner braucht, um sich ganz schnell wohl und wie zuhause zu fühlen. Folgende Einrichtungsgegenstände sollten zur Grundaustattung einer Wohnung gehören:

  • komfortables Bett oder Schlafcouch mit Bettwäsche
  • Schrank zum Hängen und Legen inklusive Kleiderhaken
  • Vorhänge oder Sonnenschutz
  • Internetanschluss oder WLAN Zugriff

 

 

Tipp Nr. 2: Eine Küche wie bei Mama

Die Voraussetzung für gutes Essen ist eine ordentlich ausgestattete Küche – ganz nach dem Vorbild der Mama. Dazu gehören ...

Zum Kochen:

  • Pfannen und Kochgeschirr in gutem Zustand 
  • Kochutensilien wie Kochlöffel, Schneebesen, Dosenöffner 
  • Grundzutaten: Salz, Pfeffer, Zucker 
  • Backhandschuh und Geschirrtücher

Zum Essen und Trinken: 

  • Flaschenöffner 
  • Wasserkocher 
  • Kaffeemaschine (evtl. ein kleiner Vorrat an Kaffeetabs oder Kaffeebohnen) 
  • Geschirr und Besteck für vier bis sechs Personen

Zum Reinigen: 

  • Wettex und Schwämme 
  • Reinigungsmittel (Fett-, Glas- und Allzweckreiniger) 
  • Müllsäcke

Außerdem:

  • Schere, Notizblock und Kugelschreiber

 

 

Tipp Nr. 3: Hygiene im Badezimmer

Das Motto des Badezimmers lautet ganz klar „Hygiene“. Diese Gegenstände gehören für uns in jeder Kurzzeitwohnung dazu: 

  • Handseife 
  • Fön 
  • Toilettenpapier für die ersten Tage 
  • ausreichend Handtücher (am besten nicht in Weiß, um Verfärbungen beim Waschen zu vermeiden) 
  • Badematte zum Austauschen 
  • Reinigungsmittel (Hygiene-, Glas- und Toilettenreiniger) 
  • Putzlappen

 

 

Tipp Nr. 4: Ein gemütliches Schlafzimmer

Die meiste Zeit seines Aufenthalts verbringt ein Bewohner wohl im Schlafzimmer. Deshalb sollten sich diese Dinge unbedingt darin befinden: 

Für das Bett/den Schlaf:

  • Bettwäsche und Leintücher (mindestens zwei Garnituren) 
  • Matratzenschoner (am besten vor dem Bewohnerwechsel reinigen) 
  • kochbare Decken und Polster („Kopfkissen“?) 
  • Nachttischlampe 
  • Steckdose neben dem Bett 
  • Verdunkelungsmöglichkeit

Für den Schrank:

  • Bügeleisen und Bügelbrett 
  • Wäscheständer

 

 

Tipp Nr. 5: Was sonst noch nützlich ist

Mit diesen Helferchen können Sie Ihren Bewohnern den Wohnalltag zusätzlich erleichtern: 

  • Schuhlöffel 
  • Nähzeug 
  • Regenschirm 
  • Staubsauger 
  • Wischmopp mit Fetzen (Lappen) und Kübel 
  • Daten zum Internetzugang
  • Infoblatt mit den wichtigsten Notfallrufnummern 
  • Kontaktdaten, unter denen Sie selber erreichbar sind

 

 

Tipp Nr. 6: Die Kurzzeitwohnen-Einkaufsliste

Sie richten zum ersten Mal eine Kurzzeitwohnung ein? Dann geht es am besten erst einmal zum Einkaufen! Sind die Basics wie Bett, Schrank, Küche und Badezimmer schon vorhanden, sind es die kleinen Dinge, die Ihren Mietern das Leben in der neuen Wohnung tagtäglich ein großes Stück einfacher machen. 

Falls Sie unsicher sind, welche Dinge nun ganz genau zu dieser praktischen Grundausstattung gehören, oder Sie sich fragen, ob Ihnen noch etwas Wichtiges fehlt, haben wir eine gute Nachricht für Sie: Das Team von Kurzzeitwohnen ist auf Einkaufstour gegangen und hat eine übersichtliche Einkaufsliste als Beispiel für Sie erstellt. Selbstverständlich haben wir dabei stets auf den Preis geachtet und versucht, kostengünstige und dennoch hochwertige Produkte auszuwählen. 

Von der Fußmatte bis zum Nudelsieb, vom Zahnputzbecher bis zum Staubsauger. Hier erfahren Sie, was Sie brauchen, wo Sie es finden und wie viel es kostet. 

Jetzt die praktische Kurzzeitwohnen-Einkaufsliste kostenlos downloaden ...

 

Übrigens ... 

... die Erfahrung hat uns gezeigt: Gibt man den Bewohnern die Möglichkeit zum Sauberhalten der Wohnung (zum Beispiel einen Abzieher für die Glasduschwand), nutzen sie diese in der Regel auch. Allerdings sollte man als Vermieter ebenso darauf achten, seine Wohnung und alle Einrichtungsgegenstände in gutem und sauberem Zustand zu übergeben.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

OK